PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sommerexzem



bjadla
24.04.2003, 21:07
Hallo
Durch blöde, unvorhersehbare Umstände bin ich gezwungen
meine beiden Isländer, beide Excemer bis August oder
September auf einer Weide ohne Stall zu halten.
Beide haben eine Excemdecke und werden jeden Tag
geschmiert aber ohne Stall kommen sie eigentlich trotzdem
nicht aus.
Ich denke dran beiden Cortison spritzen zu lassen für
5 - 6 Monate damit sie den Sommer überstehen.
Tierärzte haben leider sehr wenig Erfahrung damit.
Weiss jemand was für ein Cortison am besten ist, wie oft es
gespritzt werden muss oder ob man es auch in Tablettenform
geben kann. Ich weiss schon, dass Cortison nicht gesund ist
aber für diese paar Monate geht es eben nicht anders denn
ich kann die Pferde nicht monatelang leiden lassen.
Bin dankbar für jeden Tipp.
Bjadla

magic100
24.04.2003, 23:09
hallo

zu cortison kann ich nix sagen aber ich hab auch einen sommerekzemer zu betreuen der denn ganzen sommer auf weide steht ist nicht grad ideal aber es geht

am wichtigsten ist das deine pferde auch schatten haben vielleicht kannst du einen unterstand bauen oder auf der koppel sind viele bäume und vielleicht kannst du es einrichten das keine gewässer in der nähe sind
nicht zu fette wiesen
ein gutes fliegenmittel ist das ah und oh
regelmäßiges schmieren (sonnencreme nehm ich noch zusätzlich)ganz wichtig und regelmäßiges waschen

ich habe bei meinem eine haaranalyse machen lassen und verwende hömöopathische mittel und bis jetzt bin ich so gut durch den sommer gekommen
vielleicht kannst du es ja erst mal so probieren bevor du gleich die chemiekeule verpasst

grüsse magic

AnnaS
25.04.2003, 08:02
Darf ich mal fragen, wieso du gezwungen bist, eine Weise ohne Stall zu nutzen? Ich hoffe, du meinst nicht, dass es noch nicht mal einen Unterstand gibt. Das wäre nämlich Quälerei für die Pferde.

Von Cortison würde ich dir dringend abraten, weil Cortison nicht einfach ein Mittelchen ist, mit dem man mal ein paar Monate überbrücken kann, sondern es ist ein Hammer! Und ehrlich gesagt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man keine Möglichkeit hat, seine Pferde vernünftig unterzubringen, selbst wenn es dann ein bissl teurer wäre.

Denk bitte noch mal drüber nach. Ist nicht böse gemeint, aber auch im Sommer muss eine vernünftige Unterkunft gewährleistet sein.

Anna

Gänseblümchen
25.04.2003, 11:50
Hallo!

Ich wollte mir mal einen Friesen kaufen der starkes Sommerekzem hatte und habe mich deshalb mit dem Thema sehr stark beschäftigt. Zu den Kauf ist es dann leider aber nicht gekommen.

Ich habe viel im Internet recharchiert und ganz viel rausbekommen. Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit der Eigenbluttherapie. Dabei wird dem Pferd Blut vorerst entnommen und dann einwenig aufgearbeitet wieder zurück injeziert. Dabei entstehen dann Abwehrkräfte und das Ekzem verschwindet über die Jahre. Wie schnell das geht und wie das genau abläuft weiß ich leider nicht ganz genau. Aber ich würde dir raten unbedingt mal über eine Suchmaske Sommerekzem, oder Ekzemerpferde oder auch über Hompages von Isländern oder Friesen gehen. Auch Züchter können meist helfen und Ratschläge geben. Denn ich finde auch, das Cortison keine Lösung ist!

Aber auch das richtige Futter ist wichtig. Es darf halt nicht soviel Eiweiße beinhalten. Und genau dafür sind extra Hauptfutter entwickelt worde. Schau doch mal unter St. Hippolyt rein. Da gibt es extra ein Ekzemerfutter (Hesta Mix), wo z.B. auch schon Knobi drin ist um die Mücken einwenig zu irritieren.

Noch zu den anderen Beiträgen. Warum ist es Tierquälerei keinen Unterstand zu haben. Die Mücken kommen doch ungehindert in seinen Bau rein. Anders ist es wenn man sagt, so ein Ekzemerpferd sollte in den abgeschlossenen Stall, wo Türen und Fenster Mückenundurchlässig präpariert wurden. Meine Pferde sind zwar keine Ekzemer, haben aber dennoch keinen Unterstand auf den Sommerkoppeln. Und die sind seit Jahren gut damit zurecht gekommen.

Liebe Grüße aus Potsdam

gänseblümchen

AnnaS
25.04.2003, 12:22
Weil Pferde nun mal einen Unterstand brauchen, der sie vor der direkten Sonneneinstrahlung und auch vor den heftigen Sommergewittern und Sommerregengüssen schützt. Es gibt Pferde, die sich gerade beim Regen oder beim Gewitter nicht unterstellen. Doch anbieten sollte man es ihnen auf jeden Fall.
Und vor der Sonne können auch hohe Bäume schützen. Aber die meisten Pferde bevorzugen einen Unterstand und den sollte man auf jeden Fall bieten können!

Anna

bjadla
25.04.2003, 20:36
Ich finde es immer wieder aufbauend wenn man um Rat
fragt und nur nieder gemacht wird.
Wenn es eine andere Lösung gäbe hätte ich sie schon
gefunden, denn ich liebe mein Viehzeug.
Wie es dazu kam?
Vor 3 Wochen ist unser Kotten samt Stall abgebrannt.
Mein Mann ist bei dem Versuch unsere beiden Hunde zu
retten ums Leben gekommen.
Die Versicherung zahlt erst mal nicht weil sie Brandstiftung
vermutet. Wir waren nämlich in finaziellen Schwierigkeiten
weil mein Mann seit einem halben Jahr arbeitslos war.
Wenn er allerdings vorgehabt hätte unser Heim in Brand zu
stecken hätte er die Hunde sicher vorher raus geholt statt
sich anschließend in das brennende Haus zu stürzen.
Ich lebe jetzt mit meine 3 Kindern und 2 Katzen bei meinen
Eltern in einem Zimmer mitten in der Stadt.
Ich habe weder Geld den Pferden einen Stall zu bauen noch
kann ich sie in Pension geben.
Meine Eltern haben für uns alle neue Kleidung und das
Nötigste zum Leben gekauft und sie haben die Beerdigung
bezahlt. Mehr können sie mit ihrer Rente beim besten Willen
nicht.
Gruß Bjadla

AnnaS
26.04.2003, 07:39
Hallo

Oh, das tut mir wirklich leid. Es ist schrecklich, und ich glaube, die richtigen Worte kann man dafür gar nicht finden. Es tut mir auf jeden Fall sehr, sehr leid was passiert ist!!!

Ich glaube dir auch durchaus, dass du deine Tiere liebst. Nur weißt du, wenn du finanziell am Ende bist, und deinen Tieren keine artgerechte Unterbringung bieten kannst, dann solltest du sie verkaufen. Ich weiß, das willst du ganz sicher nicht hören. Doch überleg dir bitte gut, ob es nicht falsche Tierliebe wäre, wenn du sie behältst, weil du sie so liebst, aber sie dann doch leiden würden.

Ich will dich ganz sicher nicht fertig machen, und das wollte ich auch mit meinem ersten Beitrag nicht! Es ist nur so, dass nicht hinter jeder "unüberlegten" Tierhaltung ein so grausames Schicksal steckt, und dass es bei dir eben solche Gründe hat, konnte ich vorher nicht wissen.
Und gerade wenn du deine Tiere so liebst, solltest du es verstehen können, wenn man mit Unverständnis reagiert, wenn Tiere eben nicht artgerecht gehalten werden.

Vielleicht versuchen wir einfach mal gemeinsam zu überlegen, wie du deine Pferde behalten kannst und sie gleichzeitig aber so halten kannst, wie es nötig ist?!
Darf ich mal fragen, woher du kommst?

Ich meine es wirklich nicht böse. In erster Linie meine ich es gut mit den Tieren. Aber natürlich muss man in so einem Fall eben auch bedenken, wie es dem Menschen dabei geht und wie man beides unter einen Hut bekommt. Und glaub mir, ich verstehe sehr wohl, dass es gerade für dich in der jetzigen Situation ein Horror sein muss, eventuell auch noch die Pferde abzugeben.
Also, wenn du magst überlegen wir halt mal gemeinsam. Okay?

Gruß
Anna