PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie erkennt man "Dominanz"?



Natalie
23.05.2002, 12:10
Hallo Leute!

Hier wird ja so viel über Dominanz und Rangordnung "geredet"! Könnt Ihr mir mal erklären, woran man eigentlich erkennt, ob eine Verhaltensweise Dominanz oder Unterlegenheit signalisieren soll?

Also ich möchte jetzt nicht eine Aufzählung wie "Anspringen, Rollen und Pfötchengeben ist dominant" - meine Frage ist: Woher weiß man, dass es so ist? Wie wird so etwas festgestellt?


Natalie

Lotta
23.05.2002, 17:08
Hallo Natalie,

das ist mal ne gute Frage. Woher weiß man, welche Bedeutung eine bestimmte Verhaltensweise hat. In der Verhaltensforschung macht man sich da ziemlich viel Mühe. Zuerst einmal beobachtet man die Tiere, also z.B. ein Wolfsrudel oder eine Hundegruppe so lange, bis man alle Verhaltensweisen genau beschrieben hat. Diese Liste von Verhaltensweisen nennt man dann Ethogramm. Dann setzt man sich hin und beobachtet z.B. immer nur ein Tier und schreibt genau auf, welche Verhaltensweisen mein Tier an welches andere Tier richtet, aber auch, welche auf mein Tier gerichtet werden. Das dauert, besonders wenn die Tiere mal wieder stundenlang schlafen!
Nach vielleicht 20 Beobachtungsstunden pro Tier kann man dann z.B. ausrechnen: Wolf A hat Wolf B durchschnittlich 8 mal pro Stunde angestarrt, Wolf B Wolf A nie. Diese Zahl hat man für alle Verhaltensweisen und alle Tiere.
Dann wird gerechnet. Z.B. kann man rauskriegen: Anstarren, Jagen, Knurren, hochaufgerichtet Laufen usw. und auf der anderen Seite Blick abwenden, Ausweichen, Schnauzenstoß usw. gehören zusammen, wenn ein Tier die eine Verhaltensweise häufig zeigt, zeigt es auch die anderen. Dazu benutzt man eine sogenannte Faktorenanalyse. Verhaltensweisen die, statistisch abgesichert, mit Privilegien wie Vortritt am Futter, guten Ruheplätzen oder Sexualpartnern einhergehen, zeigen Dominanz an.

Warum dieser Aufwand? Man hat festgestellt, dass Menschen beim Beobachten sich bald eine Theorie bilden, und dann nur noch sehen, was sie, unbewußt, sehen wollen. Auch erfahrene Forscher sind oft überrascht, dass ihre Zahlen andere Ergebnisse zeigen als ihr Eindruck beim Beobachten.

So - kleiner Ausflug in die Verhaltensforschung. Ist deine Frage beantwortet? Sonst frag ruhig noch weiter.

Grüße von Lotta

Mascha
25.05.2002, 21:17
In diesem Zusammenhang würde mich auch mal interessieren, woran man erkennt, dass ein Hund einen anderen beschwichtigen will (ich kenne das Buch von Turid Rugaas!) - insbesondere durch das Bringen von Leckerchen, das Alpha ja immer wieder zitiert. Ist das irgendwo in der Literatur zu finden?
Oder wie sahen die Begebenheiten genau aus, die Du, Alpha, beobachtet hast?

Mascha
28.05.2002, 12:40
Alpha lehnte hier im Forum den Trick "Rolle" ab mit der Begründung, er zeige Dominanz, weil sich dominante Hunde vor den anderen auf dem Rücken legen und schubbern. (Mag sein, dass dem so ist.)

Genausogut könnte man doch argumentieren, der Trick zeige Unterlegenheit des Hundes, weil sich unterwürfige Hunde vor den Ranghöheren manchmal auf den Rücken legen.

Woher "weiß" der Hund, der den Trick ausführen soll, dass jetzt gerade die erste Erklärung zutrifft?

Natalie
05.06.2002, 11:38
Hallo Leute!

:p Erstmal vielen Dank an Lotta - das fand ich schon ganz interessant! So viel Aufwand wird da betrieben...
Ein paar Fragen habe ich noch!

Kann man die Beobachtungen an einem Wolfsrudel einfach auf Hunde übertragen? Hunde haben ja nun die Haustierwerdung durchgemacht und sind sicher ein bisschen anders als Wölfe, oder? Und an was für Hundegruppen ist geforscht worden, weißt Du das zufällig? Gibt es vielleicht sogar Verhaltensunterschiede zwischen den Rassen?



Original geschrieben von Lotta
Warum dieser Aufwand? Man hat festgestellt, dass Menschen beim Beobachten sich bald eine Theorie bilden, und dann nur noch sehen, was sie, unbewußt, sehen wollen. Auch erfahrene Forscher sind oft überrascht, dass ihre Zahlen andere Ergebnisse zeigen als ihr Eindruck beim Beobachten. Das finde ich auch bemerkenswert! So nach dem Motto "Ich sehe nur, was ich glaube"!?

Gruß,
Natalie

Lotta
07.06.2002, 11:45
Hallo Natalie,

gerade lese ich deine Fragen. Ich werde am Wochenende mal ein bißchen schmökern, und schreibe am Montag wieder. Sei nicht böse, aber ich bin gerade recht im Stress.

Viele Grüße von Lotta

dodo
07.06.2002, 22:12
Hallo,

nur kurz, das Buch von D. Feddersen-Petersen "Hunde und ihre Menschen" lohnt sich, was die Unterschiede im Verhalten von Hund und Wolf angeht. Liest sich nicht mal eben so, aber es sind wirklich fundierte Ergebnisse.

Gruß Dodo

Mascha
25.06.2002, 12:10
Da Alpha hier nicht antwortet, schließe ich, dass sie keine stichhaltigen Kriterien dafür hat, eine bestimmte Verhaltensweise als dominant zu erkennen. Wissenschaftlichen Erkenntnissen traut sie bekanntlich auch nicht; also beruhen ihre Behauptungen offensichtlich nur auf ihrem eigenen Glauben.