PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wechel der Erziehungmetoden zwischen Gassigänger und Besitzer



dixi
14.04.2003, 21:08
mmmmh wie sollte ich den Titel anders nennen?:D

Mein Traum hat sich erfüllt. Nichtdas ihr denkt das ich einen Hund bekomme, nein. Meine Tante hat einen kleinen Westie gekauft und ich darf mit Bella(so heisst der westie) ab und zu spazieren gehen.

Nun ist es so das ich nicht weiss wie sie(meine Tante), Bella erzieht:rolleyes: und da ich auf unseren gemeinsamen spaziergängen mit ihr auch mal die eint oder andere übung machen möchte stellt mir eine nevende Frage schon wieder den Weg;)

Macht es etwas wenn ich Bella anders sitz beibringe als meine Tante? Oder das komm?

dixi:cool:

Cockerfreundin
14.04.2003, 21:22
Hallo, Dixi!

Warum fragst Du Deine Tante nicht, wie sie die Übungen aufbaut bzw. lässt es Dir einfach mal zeigen, was sie so macht?

Grundsätzlich würde ich sagen, dass es gerade im Anfangsstadium für Bella mehr Sicherheit bringt, wenn ihr beide die Übungen gleich aufbaut... sofern die "Erziehungsgrundsätze" gleich sind, sicher kein Problem.

Also... nicht, dass Eine von Euch die arme Bella mit dem Arm ins Sitz (oder Platz) drückt :mad: , während die andere nur mit Gesten und Stimme die Übungen aufbaut :)

Viel Freude mit Bella wünschen
Annette + Basti :)

AnnaS
15.04.2003, 09:10
Hi Dixi

Also ich rate dir auch dringend dazu, mit deiner Tante zu reden. Sollte sie nun völlig andere Meinungen zur Erziehung haben als du, dann könntest du sie vielleicht mit schlagkräftigen Argumenten überzeugen. Gerade, wenn sowas sein sollte, wie Anette schon geschrieben hat.

Doch wenn du dein Ding durchziehst, und deine Tante ihres, dann kann das absolut nicht gut sein für den Hund. Und abgesehen davon würde ich persönlich überhaupt nicht wollen, dass jemand, der mit Peppa spazieren geht, etwas komplett anders macht als ich (wenn jemand anderes mit ihr rausgehen würde ;) ).

Und ich denke, gerade weil es deine Tante ist, solltest du doch mit ihr vernünftig drüber reden können. Wer weiß, vielleicht kann sogar einer vom anderen noch lernen?

Vergiss bei all dem nicht, dass es nicht dein Hund ist, sondern du dich im Zweifelsfalle nach der wirklichen Besitzerin des Hundes richten musst. Alles andere kann nur in die Hose gehen. Selbst wenn es deiner Tante egal sein sollte, für den Hund zumindest gehts in die Hose.

Anna

dixi
15.04.2003, 20:45
Klaeo...danke!!!

Natürlich werde ich mich nach meiner Tante richten:)

Wenn jemand, jemand etwas beibringen kann bin ich es wahrscheinlich die ihr etwas beibringt.
Sie ist ein totaler Hundeanfänger und hat eigentlich noch keine grosse Erfahrung.

Leider komme ich mir blöd vor wenn ich, 12Jahre, meiner Tante, 33Jahre, erkläre das es z.B. nicht ok ist den Welpen drei mal innerhalb 2Monaten zu baden.

dixi

zasko
16.04.2003, 13:38
Hallo dixi,


Leider komme ich mir blöd vor wenn ich, 12Jahre, meiner Tante, 33Jahre, erkläre das es z.B. nicht ok ist den Welpen drei mal innerhalb 2Monaten zu baden

Kann zwar verstehen, dass du dir da blöd vorkommst, bist aber völlig im Recht :)

Versuch' doch mal, ihr das ein oder andere gute Buch zu empfehlen, damit sie deine Tipps auch mal schwarz auf weiß sieht!

Lieben Gruß
Susanne