PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haltung



kerstinjah
13.04.2003, 14:36
Unsere Nachbarn haben 2 Pferde:
Nur...
Sie sind einer (Meinung nach)auf einer viel zu kleinen Koppel und werden überhaupt nicht gepflegt.

Sie werden zwar gefüttert aber sonst sich alleine Überlassen.

Besitzerin bot mir damals an ,dass ich mich um die pferde kümmere, was ich auch ziemlich lange getan habe!
(Ich hab es aufgegeben,weil sie mich schreklich ausgenützt hat)
Naja was ich wissen wollte:

1.Darf sie die Pferde auf einem Baugrund mitten zwischen mehreren Häusern halten?

2.Die hufe der einen Stute sind total ausgesprungen, ich habe die Besitzerin zwar daraufhingewiesen, aber sie tut nichts dagegen.Was kann ich tun?

3.Die andere Stute lahmt und die tochter der Besitzerin will, wie ich durch zufall mitbekommen habe, trotzdem auf ihr reiten! Sie tun auch nichts gegen die andauernde Lahmheit der Stute!!!

Bitte sagt mir was ich tun kann um den Pferden zu helfen.Danke!
Kerstin

calla
13.04.2003, 20:00
also

erstma hi

ich an deiner stelle würde sofort tierschutzbund benachritigen, weil das grenzt ja schon an quälerei wenn die einfach so sich auf das pferd setzten wollen wenns lahmt und pferde lahmen ja nur wenn sie schmerzen haben. du kannst ja auch erstmal mit einem tierarzt sprechen der wird dir da sicher auch weiterhelfen aber wenn du sowas schon siehst solltest du was unternehmen

LG

kerstinjah
14.04.2003, 18:12
Sie wurde schon ziemlich oft wegen den Pferden angezeigt ,aba nachweisen hat man ihr nie was können!!!
Ich würde gerne etwas unternehmen ,wegen dem lahmenden Bein. Aber das letzte mal wo ihr Pferd lahmte, meinte sie es sei meine Schuld gewesen, weil ich mich ja um dasPferd kümmern hätte sollen, deshalb traue ich mich nicht mehr da rüber...
Ich würde ihr ja gerne die Pferde abkaufen und eine Freundin meinte, ich solle die Pferde besichtigen lassen, dann könnte die Besitzerin keinenzu hohen Preis für sie verlangen.
Aber leider bezweifle ich, dass sie sie verkaufen wird.
Und ich kanns mir nicht leisten.

Danke aber für deinen Beitrag
Kerstin

Gänseblümchen
17.04.2003, 14:20
Hi Du!

Erstmal muß ich dir sagen, dass ich´s gut finde, wenn du etwas dagegen unternimmst. Leider kann ich dir aber schon heute den Zahn ziehen, dass wirklich etwas passiert. Du kannst alles der Welt in Bewegung setzen, aber nur eine Stelle, und das ist leidergottes der Amtstierarzt, kann wirklich was ausrichten.

Ich hatte vor 2 Jahren das Gleiche wie du vor der Nase, allerdings um ettliches schärfer. Da wurde Inzucht egal ob Hund, Katze oder Pferd betrieben. So das es dann zu mittlerweile über 20 Pferden kam geschweigedenn von der Hunde- und Katzenzahl. Du kannst dir ja das rege Treiben auf dem Hof vorstellen. :mad: Außerdem hatten alle Tiere einen erbährmlichen Ernährungs- und Pflegezustand. UND WAS SOLL ICH SAGEN: der Amtstierarzt fand´s o.k. Keine Abmahnung, keinen Zwangsentzug, NICHTS!!!!

Bitte lass dich aber nicht entmutigen. Vielleicht ist euer Amtstierarzt ja anders drauf. Setz dich mit ihm über das zuständige Veterinäramt in Verbindung! Viel, viel Glück!!!

kerstinjah
20.04.2003, 15:41
Hi

Meine Mutter hat erst vor kurzem den Amtstierarzt verständigt.
Anscheinend hat er das auch ok gefunden, denn bis jetzt wurde nichts unternommen.
Die Besitzerin hat eine Bereiterin geholt.
Ich habe von meinem Fenster aus zugesehen und man hat deutlich gesehen dass die Stute wegen ihrer Lahmheit schmerzen hatte.
Sogar diese "Bereiterin" hat gemerkt, dass etwas nicht stimmt, ist aber trotzdem weiter geritten und meinte es sei eine "Unart " des Pferdes.
Ich habe die Stute dabei damals selbst geritten und sie hat niemals zum Durchgehen ,Buckeln... geneigt.

Aber ich habe mich auf dem Hof wo ich reite umgehört.
Alle sind meiner Meinung, dass das die reinsteTierquälerei ist!

AnnaS
21.04.2003, 10:48
Tja also ich weiß nicht, ob solche Verdächtigungen immer berechtigt sind. Nichts gegen dich, aber ich denke, man sollte nicht zu vorschnell urteilen.

1.) Lahmheit kann manchmal eben auch kein Hinderungsgrund sein, um zu reiten. Ich denke da nur an Spat, da müssen die Pferde bewegt werden, auch wenn sie lahmen. Bei Spat z.B. lahmen Pferde immer, und je nach Stadium wird es während des Reitens besser mit dem Lahmen.

2.) Eines ist ein Widerspruch in sich bei dir. Du schreibst, sie werden zwar gefüttert, sind aber sonst sich selbst überlassen. Dann sagst du aber, die Tochter will sie reiten, es war eine Bereiterin da. Also sind sie ja nicht so sonderlich schrecklich sich selbst überlassen.
Auch bei mir und meinem Pferd gibt es öfter mal Tage, an denen mein Pferd einfach nur auf die Weide kommt, ohne dass ich mit ihm arbeiten kann oder ähnliches. Das ist nunmal zeitlich bedingt. Und wenn du dich mal um die Pferde gekümmert hast, und zwar auf Wunsch der Besitzerin, dann zeigt das doch, dass die Besitzerin nicht all zu viel Zeit hat. So lange die Pferde dann auf die Weide kommen und nicht in der Box vor sich hin vegetieren, ist es für die Pferde nicht das schlechteste.

3.) Noch ein Widerspruch:
Wieder zum Thema, die Pferde währen sich selbst überlassen. Wenn du doch dafür bist, dass dieses Pferd nicht geritten werden soll, weil es lahmt, dann muss es doch zwangsläufig "sich selbst überlassen sein". Und mal ehrlich, bekommst du es IMMER mit, was die Besitzerin mit den Pferden macht? Vielleicht beschränkt sie sich auf das Putzen, was du dann aber nicht mitbekommst? Und wenn Pferde nach dem Putzen draußen sind, dann sind sie im Nu wieder dreckig. Also kann man im Nachhinein auch nicht sehen, ob die Pferde schon geputzt wurden oder nicht.

4.) Ich hatte mal ein Pferd, was ständig gerissene Hufe hatte. Wenn der Schmied da war, sahen die Hufe nach bereits 2 Wochen so aus, als hätte mein Pferd monatelang keinen Schmied gesehen. Eisen hätten in dem Fall nicht viel gebracht.

5.) Thema Amtstierarzt:
Wenn ein AMTStierarzt (der auch mit anderen Ämtern, wie z.B. dem Ordnungsamt) zusammenarbeitet, eine Pferdehaltung sieht, und sieht, dass es auf einem Baugrund ist, wird er schon wissen, ob es erlaubt ist oder nicht. Da sei also mal ganz unbesorgt. Bestimmte Dinge sind nicht erlaubt (wie Misthaufen oder Bodenplatte und Anlauf), aber das wird der Amtstierarzt kontrolliert haben, schließlich kommt er vom AMT.
Außerdem wird der Amtstierarzt auch wissen, ob die Pferde gesundheitlich ok sind. Denn das sind keine sturen Bürokraten, sondern Tierärzte, die diesen Beruf in der Regel ergriffen haben, weil sie in gewisser Weise für den Tierschutz, spricht für die Gesundheit der Tiere sind. Nur oft erkennt man als Nachbar oder Unbeteiligter nicht das, was der Amtstierarzt erkennt.

Du solltest erst mal prüfen, ob es wirklich so wahnsinnige Tierquälerei ist, oder ob du das nicht alles etwas eng siehst. Und woher weißt du, was die Bereiterin gesagt hat, wenn du doch nur vom Fenster aus zugesehen hast?
Ich denke irgendwie, dass du stark überreagierst. Vielleicht auch als kleine "Rache" dafür, dass die Besitzerin dich mal ausgenutzt hat? Ist nur eine Vermutung.

Anna

Gänseblümchen
23.04.2003, 12:53
Hallo Anna!

In gewisser Hinsicht stimme ich dir zu! Aber deine Meinung von einem Amtstierarzt kann ich nicht vertreten.

Gerade ein "alter" Beamter macht sich nicht mehr die Mühe genau hinzusehen. Gerade in meinem Fall, als ich den Amtstierarzt bestellte, war es sehr eindeutig, warum er alles als IN ORDNUNG befand. Er kam in schneeweißem Dress, mit schneeweißen Schuhen. Die Koppel aber war tief matchig, und um die Tiere genau zu untersuchen, hätte er über die Koppel gehen müssen, was er natürlich nicht tat. So MUSS ich zu der Erkenntnis kommen, das er sich keine Mühe gibt um Mißstände aufzuklären! Aber natürlich sind nicht alle Amtstierärzte so!

Gerade wenn man sich nicht sicher ist, und man mit den Leuten nicht gerade freundlich unterhalten kann, sollte man den Amtstiertarzt bestellen. Wie oft wird aus falscher Scham weggeschaut und es passiert dann was ganz schlimmes, was man durch so eine kleine Aktion (die ja auch nur zur Kontrolle abläuft) hätte verhindern können.

Liebe Grüße

kerstinjah
27.04.2003, 18:45
Liebe Anna!
zum 1.)
Die Pferde sind in nem Offenstall ,dort ist sie vor ungefähr nem halben Jahr in Gatsch ausgerutscht und lahmt seitdem..

zum2.)
Ja die Besitzerin ist sehr baschäftigt...
Mit sich allein überlassen meine ich , dass die Besitzerin oder ihr Hausmädchen kommen und sie füttern ,dannach wieder abhaun.

Die Bereiterin ist erst seit kurzem da und dannach setzt sich halt die tochter von der Besitzerin rauf.
Die Besitzerin hat allerdings Angst vor den Pferden...(dass hat sie damals zu mir gesagt) und füttern ist ihr genug...

zum 3.)
und ganz ehrlich ich weiß immer wenn die drüben ist, weil sie ssogar eine Freundin ur selten sieht.(Sie wohnt wie ich neben den Pferden.

zum 5.)
Es iST VERBOTEN Pferde auf Baugrund zu halten.
Unser Anwalt sagte sogar ,dass nur Pferde dort gehalten werden, wenn die Nachbarn das dulden(was wir nicht machen(wer will denn schon jeden Tag die terasse putzen ,nur weil der ganze Staub, ja sogar Pferdehaare dort kleben???)

Rache ist es übrigens nicht, es ist, weil mir die Pferde wirklich leid tun.
Dass sie mich ausgenutzt hat ist mir eigendlich scheiß egal.
Kerstin
p.s.: Ich habe die Bereiterin erst neulich gefragt,ob ich ihr zusehen darf..

AnnaS
27.04.2003, 18:55
Verbieten kann dir die Haltung das Ordnungsamt. Bze nicht dir sondern deiner Nachbarin. Du kannst sicherlich nun beim OA eine Anzeige machen, und dann bekommt deine Nachbarin die Auflage, die Pferde anderweitig unterzubringen. Wird es aber geduldet, kann sie die Pferde dort auch halten, sofern das OA nicht von selbst drauf kommt und verbietet. Manche Ordnungsämter tolerieren das auch, sofern es keine Beschwerden gibt.

Komisch finde ich deinen Spruch "wer will schon jeden Tag die Terrasse putzen wegen dem Staub und den Pferdehaaren". Also ich denke mal, wer Pferde in seiner Umgebung haben will, der toleriert sowas. Aber das ist sicherlich Geschmackssache. Ich find es halt nur merkwürdig. Denn scheinbar hast du das alles ja toleriert, bis die Nachbarin dich ausgenutzt hat.

Sollten dir die Pferde wirklich so leid tun, weil es Quälerei ist, was dort mit ihnen gemacht wird (was ich ja nun nicht beurteilen kann), dann zeig deine Nachbarin sowohl beim Ordnungsamt als auch bei dem Veterinäramt an. Sollten die nichts unternehmen, dann geh zum Tierschutzverein, die unternehmen immer etwas, wenn es denn wirklich berechtigt ist.

Anna

kerstinjah
29.04.2003, 18:09
Also mir sind die Pferde Haare egal ,der Spruch kommt von meiner Mami:-) die ``muss`` nämlich die terasse putzen;-).
Sie hat die Pferde nebenan nie wollen.
Mir ist das eigendlich egal.
Aber ich denke, sie sind auf einer großen Koppel unteranderen Pferden zufriedener.
Im übrigen bin ich der Meinung, dass sich die Besitzerin nicht mit Pferden auskennt (warum würde sie es sonst zulassen, dass ihre Tochter das Pferd, wenn es steigt (macht sie sehr oft) mit den Haxn voll in den Bauch tritt?)

Kerstin:-)

Safimaus
01.05.2003, 13:07
Ich kenne selbst, das es manchen Pferdebesitzern reicht, die einfach auf der Wiese/Offenstall zu haben. Ich finde daran nichts verwerfliches, schlimmer ist, das die Stute immer noch geritten wird.
Vielleicht entspricht die Wiese nicht der Standartgröße, aber es ist immer noch besser, als wenn die den ganzen Tag in der Box stehen würden, oder?
Dort, wo ich reiten gehe, stehen die Pferde auch auf Bauland, bei jemandem im Garten. Mir ist es so bekannt, sobald sich jemand über die Pferde dort beschwert, muss man seine Koffer packen, aber wenn niemand was sagt, ist das in Ordnung.

kerstinjah
02.05.2003, 16:11
Ja du hast eigendlich recht.
Es ist besser sie sind draußen als in ner mini Box.
Kerstin

kerstinjah
15.05.2003, 21:50
hallo ich bins noch mal:-p

Ich hab mit meiner Nachbarin geredet und habe die Pferde wieder als Pflegepferde inkl. reiten, wobei ich das demnächst ohne Sattel tun muss, da die so arg mit Hafer "gepeppelt" sind ,dass der Sattel nima passt *g*...
Trotzdem wede ich dafür sorgen, dass die Stuti net grittn wird.
Baba und danke für eure meinungen
Kerstl

Inge1810
16.05.2003, 03:33
Hallo Kerstin,
ganz ehrlich.... ich habe schon das Gefühl, dass Dein Anfangsposting aus Verärgerung entstanden ist, denn ich habe bisher kein stichhaltiges Argument für falsche Haltung gelesen.
Obwohl Du ausgenutzt wurdest, reitest Du wieder dort?
Ich gönne es Dir natürlich, aber ich rate Dir doch ganz dringend, nicht zu vergessen, dass es nicht Deine Pferde sind und Du Dich damit zufrieden gibst, die Pferde mitzureiten und zu pflegen.
Es steht Dir m.E. nicht zu dafür zu sorgen, dass die Stute nicht geritten wird. Du darfst gerne nachfragen, ob der Tierarzt sein grünes Licht gegeben hat, aber nicht so, wie Du es vermutlich vor hast, denn wie gesagt, das steht Dir nicht zu. Sei froh, dass sie Dich wieder reiten lassen, denn ich hätte es mir gut überlegt und abgelehnt, das muß ich Dir ganz direkt sagen, wenn ich nur ansatzweise mitbekommen hätte, was Du hinter meinem Rücken tust.
Eine Lahmheit bedeutet nicht automatisch, dass das Pferd nicht behutsam geritten werden kann oder sogar muß, also ist auch da vorsichtig abzuwägen und genaue Informationen zu erfragen, bevor solche Aussagen getroffen werden.
Wie es sich anhört, sind die Pferde gut genährt, sie werden auf Baugrund, was in entsprechender Größe auch nix anderes ist als eine Koppel und sie leben zu zweit in einem Offenstall. Die Besitzer kümmern sich drum und gestatten z.B. Dir, ihnen dabei zu helfen. Was willst Du denn noch? Es gibt wirklich genug Pferde, die von so einem Leben nur träumen würden.
Bitte sei in Zukunft vorsichtiger mit solchen Aussagen und maße Dir nicht zuviel Einmischung an, denn sonst bist Du Deine Pflegepferde bald wieder los.
Grüße

AnnaS
16.05.2003, 08:50
Sorry aber ich sehe es so wie Inge. Würden die Tiere so "gequält" werden, dass du sie tatsächlich anzeigen wolltest, dann würdest du jetzt ja diese Quälerei noch unterstützen!

Ich behaupte auch mal ganz frei, dass du Gründe gesucht hast, wie du deiner Nachbarin ans Bein p***** kannst, weil du dich ausgenutzt gefühlt hast.
Und wenn du dich ausgenutzt fühltest, wieso tust du dir das dann wieder an?
Kann es nicht eher sein, dass sie aus irgendwelchen Gründen dich nicht mehr als "Pflegerin" haben wollte, du deshalb meintest, sie hätte dich nur ausgenutzt und dich eben ein bissl rächen wolltest? Nun darfst du die Pferde wieder pflegen und alles ist in bester Ordnung?
Nun ja, du musst es ja wissen.

Anna

kerstinjah
17.05.2003, 21:26
Na hallo....

Das nehm ich dir übel liebe Anna.

Ich habe ihr damals den Schlüssel zurückgegeben ,einfach, weil ich nicht einmal ein dankeschon gehört habe, als ich sie blitzeblank geputzt habe.
Übrigens, ich bin nicht die einzige ,die der meinung ist ,die Pferde sind nicht artgerecht gehalten.
Ich habe aber nie gesagt, dass sie gequält werden.
Ich sagt ich sei der MEINUNG.
Mit der lahmung ,werde ich mit ihr reden.
Und was habe ichhinter ihrem Rücken gemacht???
Ich wollte mich doch nur INFOrmieren
Aba egal...( ganz lieb gesagt:i
hr könnt ja nicht wissen wie die Pferde "leben". Also, warum wollt ihr wissen, dass ich aus Zorn geschrieben hab????)
Kerstl

AnnaS
17.05.2003, 21:31
Sorry aber was nimmst du mir übel? Das ich eine Vermutung geäußert habe, weil ich einen gewissen Eindruck bekommen habe?

Hm, also wenn du mir das übel nehmen solltest, dann tut es mir leid, denn du musst in einem Forum damit rechnen, dass sich die Leute eine Meinung bilden, bzw einen Eindruck bekommen, eben weil sie nur aus dem Geschriebenen etwas entnehmen können aber nie aus den tatsächlichen Umständen.

Anna

kerstinjah
17.05.2003, 21:43
Schon gut, aba wennst ma deine E-mail adresse gibst, kann ich da ja Bilda von den Pferden schicken. Dann kannst du dir glaub ich ne eigene Meinung machen. Ich weiß nämlich ,dass ich oft übertreibe.:-)
Baba kerstin

AnnaS
18.05.2003, 09:18
Weißt du, ich glaube, ich brauche keine Bilder. Wie ich schon öfter hier in diesem Thread sagte, denke ich nicht, dass die Pferde in so einem grausamen Zustand sind. Und da du sie nun ja auch wieder putzt und reitest und dich kümmerst, gibt es wohl keinen Anlass zu handeln.

Gruß
Anna

Safimaus
19.05.2003, 16:46
Ohne jetzt irgendjemanden zu nahe treten zu wollen: wenn ich jedes Mal in die Luft gehen würde, wenn ich kein Danke schön fürs Putzen, stundenlanges Koppel abmisten oder Zaun pflicken bekommen würde, würde ich ganz schön auf dem Trockenen sitzen.
Das ist halt bei uns ne Selbstverständlichkeit, aber vielleicht sollte ich mich auch mal beschweren wenn meine Dienste mal wieder unter den Tisch gekehrt werden! :D

Seht das doch alle nicht so eng, rumzacken und weiß ich nicht was könnt ihr euch woanders, oder halt gar nicht ;)


Safi

kerstinjah
20.05.2003, 20:58
no comment...:D
:-p
Bin echt sprachlos abgesehen von meinem Lachkrampf.*g*
:)
Tschüssi Kerstin

ganxtaluigi
20.05.2003, 23:52
Hi!

Gehe zu den Tierschüztern! Du kannst auch die Polizei einschalten (Pferde sind Gegenstände gilt also als Sachbeschädigung!)

Sina

kerstinjah
21.05.2003, 21:20
Pferde sind Gegenstände??????????????
Seh ich nicht so aba ich weiß wast meinst.
Ne weißt wir habn vorher (siehe oben) beschlossen,
dass ich 1.übertrieben habe:D
2.Mich die Besitzerin gefragt hat, ob ich mich nicht um die Pferde kümmern möchte, da sie sehr wenig zeit hat.

Und ich denke, ich kann mehr erreichen wenn ich mit ihr rede,
als sie Anzeige...


Übrigens: Danke liebe Anna,dass du mich vor nem schrecklichen nachbarsstreit bewahrt hast......

Tschüssi
Kerstin

ganxtaluigi
22.05.2003, 19:57
Pferde gelten im Gesetzbuch als Gegegenstände so fieß es klingen mag sie sind gegegnstände!!!!!!!!!!!