PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heftiger Hund



Raja01
09.04.2003, 11:59
Hallöchen,

hatte das Problem ja schon mal kurz unter "Pipi auf dem HuPla" angedeutet...

Also, unsere Raja ist in einem Punkt echt heftig. Wenn ich von der Arbeit komme, dann stürzt sie sich zur Begrüßung total wild auf mich. Sie quietscht in den höchsten Tönen, hüpft hoch und schmeisst sich gegen mich.
Das Dumme ist, dass sie SEHR scharfe Krallen hat und ich nach so einer Begrüßung immer nette Striemen an den Armen habe.
Ab und zu komme ich auch in meinen superfeinen Klamotten aus dem Büro (ich bin Standesbeamtin, ab und zu muss man sich da feinmachen :D ) und dann sperrt meine Mutter sie weg, bis ich mich umgezogen habe. In der Zeit kratzt Raja dann wild an der Tür und kläfft. Kaum lassen wir sie raus, kommt dann die "Attacke".

Ich finde es zwar toll, dass sie mich so sehr liebhat... wenn die Begrüßung nicht immer so schmerzhaft wäre. Wenn ich "Aus!" und "Sitz" rufe, setzt sie sich zwar hin, aber sobald sie wieder aufstehen darf, begrüßt sie mich weiter so.
Das Dumme ist zusätzlich, dass mein Mann und ich am "Nachwuchs-Planen" sind und ich auch ein bissel Angst habe, wenn ich schwanger werde (bin es noch nicht), dass durch ihr heftiges Anspringen dem Baby etwas passieren könnte.

Wie kann ich ihr das abgewöhnen? Oder gibt sich das von alleine, wenn sie älter wird? Vom Trainer auf dem HuPla bekam ich nur im Vorbeirennen die Worte "Pfui sagen!" zugeworfen...

Grüße,

Anita + die heftige Raja

Melhase
09.04.2003, 12:07
irgendwo hab ichs glaub ich schon geschrieben in einem andren zusammenhang. aber ignorier sie. ignorier sie so lange bis sie sich wieder beruhigt hat. mit jango hatte ich selbiges problem. er hat jeden angesprungen wenn er sich gefreut hat.
macht er auch heute noch weil die leute nicht auf mich gehört haben, aber bei mir macht er es nich mehr.

wenn du heimkommst und sie springen will, dann wende dich ab, rede nicht mit ihr und schau sie auch nicht an. warte kurz ab bis sie sich beruhgt hat, dann knie dich hin und begrüsse sie. und nebenher loben. aber wenn dann solltest du zu ihr runter gehen und nicht sie zu dir hoch

Dodo H
09.04.2003, 12:25
Hallo Anita
Ich habe auch so einen temperamentvollen Hund, er darf springen, doch bei Nein oder runter weiß er, nicht springen. In die Hocke begrüßen würde bei meinem nicht funktionieren, dann könnte ich mich gleich auf den Boden setzen, weil er mich umschmeißen würde. Bei unserem bringts auch was, wenn ich mich über ihn beuge und in so streichel und durchknubbel, das er nicht springen kann. Hab ich gar keine Zeit für eine sofortige Begrüßung (Gute Sachen oder Einkaufstüten) lasse ich ihn irgendwas apportieren, er bringt es dann und läuft mir damit hinterher, schmeißt es mir vor die Füße, so nach dem Motto "jetzt nimms doch endlich", dabei vergißt er auch da springen.
Dodo

cheroks
09.04.2003, 12:56
Hallo Anita,
ich würde dir auch raten, deinen Hund solange zu ingnorieren (nicht anfassen, ansprechen, ansehen) bis sie sich beruhigt hat. Zum einen ist es wirklich nicht so witzig, wenn man sie wegsperrt muss (dadurch kann sich das ganze noch steigern) oder durch ihr aufdringliches Verhalten sogar verletzt wird. Dieses Ignorieren verstehen die meisten Hunde ganz schnell, denn wenn du einfach durch sie hindurch siehst und ihr keinerlei Aufmerksamkeit schenkst, ihr Verhalten also ins Leere läuft, wird sie es früher oder später einstellen (wenn du konsequent bleibst, und sie keine Reaktion von dir erhält). Ein bisschen Begrüßung ist ja ok, aber wenn sie sich fast umbringt vor "Freude" steht sie vielleicht doch eher unter Stress. Ist sie sowieso eher ein nervöser/temperamentvoller Hund, bringst du sie damit sicher etwas zur Ruhe.
LG Tina