PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bellen



Tanilope
09.04.2003, 11:46
Hallo!

Mein Dobi-SH-Mix liegt ständig mit seiner Decke vor der Haustür oder vor der Terassentür (beide komplett aus Glas und somit durchsichtig) und ist am Bellen, sobald auch nur ein Vögelchen vorbeihüpft oder ein Blatt vorbeiweht. Ganz zu schweigen davon, wenn Leute vorbeilaufen oder ein Katze. dann macht er mächtig Theater.
Ich habe schon alles probiert. Ich habe mit ihm geschimpft wenn er bellt. Ich habe die Decke weggenommen und an einen anderen Platz gelegt. Dann zieht er sie sich aber wieder hin und legt sich eben ohne Decke dort hin.
Ich habe es auch schon mit Loben versucht, wenn er nicht bellt. Aber irgendwie schient er nicht zu verstehen, wofür ich Ihn lobe.

Leider wohnen wir an einer Hauptstraße, so daß das Bellen schon echt lästig ist.
Hat jemand eine Idee, wie ich ihm das abgewöhnen kann?
Er ist übrigends 3 Jahre.
Mit den Jahren wird das Bellen auch immer schlimmer und öfter.
Ich dachte er sieht das irgendwann gelassener und gewöhnt sich dran, aber dem ist nicht so.

Wen ich mit Ihm spazieren gehe, bellt er übrigends kaum. Dann interessieren solche Dinge nicht.

Weiß jemand Rat, wie ich ihm das abtrainieren kann oder zumindest vermindern kann. Er solte zumindest hören und nicht weitrebellen, sobald ich den Raum verlasse.

Gruß Tina

AnnaS
10.04.2003, 09:10
Hi Tina

Kann es sein, dass dein Hund sich die Beschäftigung des Aufpassens ausgesucht hat, weil ihm schlicht und einfach langweilig ist? Wenn du mit ihm spazieren gehst, gibt es sicherlich auch viele Dinge, die dein Hund anbellen würde, wenn er auf der Terrasse liegt. Doch da tut er das nicht, weil er anderweitig beschäftigt ist.

Es ist so, dass Hunde sich Beschäftigung suchen, wenn sie nicht ausgelastet sind. Vergleich es mal mit einem Kind. Wenn dem langweilig ist, macht es meistens irgendeinen Blödsinn. Bei Hunden ist das ähnlich. Die Beschäftigung, die sie sich dann suchen, ist selten für den Menschen angenehm und und lustig. Manche fangen an zu buddeln (im Garten), oder Dinge kaputt zu machen.

Wenn Peppa zum Beispiel langweilig ist, holt sie sich immer Papier aus dem Altpapierkarton in der Küche und zerpflückt es. Ist sie ausgelastet, tut sie das nicht.

Wie sieht es denn bei euch so aus? Ist es so, dass dein Hund vielleicht nur an den Spaziergängen seine Beschäftigung hat und zu Hause dann sich irgendwo hinlegen muss oder zumindest nicht weiter beschäftigt wird?
Es soll kein Angriff oder sowas sein, aber meist liegen solche unerwünschten Verhalten wirklich an den Umständen.
Natürlich kann es auch sein, dass dein Hund einfach einen extremen Beschützerinstinkt hat zu Hause und demnach alles anbellt, was in die Nähe eures Hauses kommt.

Aber erst mal würde ich die naheliegenden Dinge abklären.

Anna

zasko
10.04.2003, 15:54
Hallo!

Ich denke, dass hier durchaus Langeweile und Territorium verteidigen zusammenkommen. Wenn man gerade nichts besseres zu tun hat, ist 'rausgucken allemal interessanter als einfach so 'rumzuliegen. Und dann haben wir im Laufe der Zeit festgestellt, dass die ja alle weggehen, wenn man sie anbellt! Toll!!! Ich kann die vertreiben!!!! Das die auch weitergegangen wären, wenn Hund nicht bellt... Soooweit reicht der Hundeverstand leider nicht. Ich würde hier konsequent gegenkonditionieren. Dazu brauchst du allerdings "Sparingspartner". Diese kommen in den Sichtbereich des Hundes und sobald er anfängt zu bellen, bleiben sie stehen. Und zwar solange, wie er bellt (Übt bei schönem Wetter...:D) sobald er ruhig ist, auf dem kürzesten Weg aus der Sicht verschwinden. Fängt er wieder an zu bellen, wieder stehenbleiben. Du machst dabei gar nichts (Vielleicht Kaffee kochen, als Danke schön für den Übungspartner draußen ;)
Dabei zum Üben eine Zeit aussuchen, zu der möglichst wenig "Störenfriede" so durchs Blickfeld laufen, denn dann hat er wieder seinen Erfolg. Solange üben bis verschiedene Leute mit und ohne Hund da lang laufen können, ohne dass er was sagt. In der ganzen Zwischenzeit darf er aber ansonsten (also außerhalb der Übungszeiten) da nicht liegen und weiterhin seinem Bellsport fröhnen. Am besten so lange große Pappen oder ähnliches als Sichtschutz vors Fenster stellen (Kannst du natürlich auch als Dauerlösung machen, wenn du Pappe schick findest:p Kann man ja auch bunt bemalen;)

Viel Erfolg
Susanne