PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundeschule bzw. Hundetrainer



Ralph Gockel
14.04.2002, 19:53
Hallo Hundefreunde,

meine Freundin und ich haben seit 2 Wochen 2 schwarze Labradorwelpen und suchen jetzt einen Hundetrainer, der in unserer Nähe wohnt und auch zu uns nach Hause kommt.
Da wir beide keine Hundeerfahrung haben, möchten wir die Zeit mit dem Trainer und den Hunden optimal nutzen.
Wir wohnen mit unseren 4 Katzen und 2 Hunden im Bergischen Land, Kürten.

Hoffentlich könnt Ihr uns einige Namen/Adressen von Trainern nennen.

Viele Grüße
Ralph und Heike

Mascha
14.04.2002, 21:49
Hallo!

Es gibt ein Buch, das mir sehr geholfen hat, aus meinem Welpen einen "guten" Hund werden zu lassen:
"Welpen brauchen Prägungsspieltage"

geschrieben von (mein Gedächtnis ist schwach :( ) Ute Narewski, glaube ich.

Viel Spaß mit Euren Kleinen!
Mascha

Thomas
14.04.2002, 21:58
Hallo Ralph,

ich wohne zwar nicht im Bergischen Land und kann euch daher leider keinen konkreten Tip geben. Bleibt also nur der Hinweis auf folgende Webseite:
http://www.ig-hundeschulen.de
Vielleicht findet Ihr ja was passendes.

Auf jeden Fall solltet Ihr euch ausreichend Zeit bei der Auswahl des/der richtigen Trainer/in lassen, das IMHO doch viele Pseudoausbilder, selbsternannte Hundepsychologen und Hundeschulen mit altertümlichen Methoden "auf dem Markt" sind. Also, schaut euch VORHER genau an wie dort gearbeitet wird.
Viel Spaß mit euren 2 schwarzen Pantern ;)

read ya´
Thomas

Sandy
15.04.2002, 14:01
Hallo!
Ein paar Tipps für gute Hundeschulen in deiner Nähe kann ich dir leider nicht bieten denn ich wohne in München! :rolleyes:
Aber ein paar Bücher des Verlags "GRÄFE und UNZER"
kann ich dir freudig empfehlen!
Wie z. B. Bücher über das Verhalten und Leben der Labis!
=> Rassebücher!
Dann empfehle ich besonders die ganzen Bücher
Erziehungs- und Welpenhilfe-Bücher!:p

Also wünsch ich euch viel Glück und drück euch die Daumen dass ihr nichts Versaut!;)

Viel Spaß noch mit den Kleinen!
Sandy

Alpha
16.04.2002, 23:29
Hi Ralph! Mir ist nur erstmal wichtig ,Dir zu sagen,daß Ihr die Hunde niemals als "Abstrafung" o.ä. im Nacken schüttelt.Da das auf vielen Hundeplätzen praktiziert wird,will ich nur kurz davor warnen-mehr nicht. Sieht doof aus,wenn ich das hierhin schreibe,obwohl Du gar nichts dazu gefragt hast,war mir aber halt wichtig.Gruß,Alpha

Flocke
17.04.2002, 22:47
Hallo Ralph,
kann wieder nur zustimmen...
Lasst euch Zeit bei der Auswahl der Hundeschule - schaut euch am Besten die HS ohne die Hunde an. Stellt viele Fragen - ein guter Trainer nimmt sich die Zeit und beantwortet alle Fragen ausführlich. Fragt auch nach den unterschiedlichen Erziehungsmethoden nach - Motivation und positive Bestärkung sind das A und O!
Und noch was - eine Hundeschule, die teuer ist, muss nicht unbedingt eine gute Hundeschule sein.

jeane doe
22.04.2002, 11:45
zum thema hundeschulen ( schwarze schafe )

ich habe in meinem leben schon hunde gesehen die mit stachelhalsband ( angespitzt ) tele , laute kommandos , extreme leinenruck mit kombi stachel , menschen die ihre hunde treten schlagen und beschimpfen usw.

an all diese menshen ( trainer )
und an die , die hundeschulen besuchen und das mit ihren hunden machen : ihr seit total gestörte wesen mit kein bisserl verstand !!
Lg. Jeane



Und an die menschen die erst vorhaben eine hundeschule zu besuchen : aufpassen und notfalls tierschutz einschalten
DAS IST TIERQUELEREI !!!!!!!!!

etzel
25.04.2002, 20:52
Hi Alpha und alle anderen!

Ich weiß, dass der Nackenschüttler ziemlich daneben ist. Aber in der Hundeschule, die wir uns schon mal angesehen haben, wird mit einer solchen Methode "gearbeitet". Außerdem wird , um das Bei-Fuß-Gehen mit einem ruckartigen an der Leine reißen vermittelt. Was soll man davon halten und wie sollte es sein???
Gruß etzel

Thomas
25.04.2002, 21:51
Hallo Etzel,

ich bin schon leicht irritiert, das so eine Frage gestellt wird...
Trotzdem (oder gerade deshalb) möchte ich gerne wie folgt anworten:

Nimm beide Beine in die Hand (ggf. auch noch die 4 Deines Hundes) und kehre diesem Abrichtplatz (denn um eine Hundeschule handelt es sich in Wirklichkeit nicht) schnellmöglich den Rücken...

read ya´
Thomas

jeane doe
28.04.2002, 19:26
.........................
Was mir aber auffällt ist, dass Menschen mittleren Alters behaupten, dass sie die Besten sind. Ich habe aber andere Erfahrungen gemacht. Bei Hunden lernt man ( Mann ) NIE aus !

Mir ist sehr wichtig ,dass die Menschen ( Hundeschulen) umdenken. Es kommt immer noch vor ,dass Hunde (ohne Zuschauer) mit Starkzwang wie z.B.. gezielte Fußtritte, Schläge durch dünne Bambusstangen, Stachel und Würgehalsbänder sowie brutale Leinenrucke und Stromhalsbänder ( Tele ) "ERZOGEN " werden. Oft sind das die sogenannten "Nacht und Nebel Sonderbehandlungen" Was ? TELE ? Ja !

Ich will nur sagen Teleimpulsgeräte und Stachelhalsbänder sind VERBOTEN
Dann sind da noch die "Supersportler", die ohne Gewissen den Hund traktieren !

- nur damit er schneller Platz fällt ( natürlich schnell - der arme Hund hat Angst, da sonst wieder Tele - foniert wird.)

- blitzschnell sich hinsetzt ( er will ja nicht mit einem Bambusstecken eine Übergezogen bekommen)

- eng am Körper vom Führer mitläuft ( die Angst vor dem Leinenruck mit der Kombination Stachelhalsband ist größer )

- und und und ......



Aber all diese Menschen fliegen spätestens bei einem Turnier auf. Die Hunde gehen nicht FREUDIG mit und führen die Kommandos nicht mit erhobenen Kopf aus. Jeder der sich die Mühe macht, erkennt sofort einen Hund der mit Schmerzen gelernt hat. Traurig aber wahr.

UND DER FREUDIGE HUND ???

Der Vorteil liegt auf der Hand ! Der Hund hat richtigen Spaß beim Arbeiten , er treibt seine Leistung selbst nach oben, denn er will ja der Beste sein. Mit seinem Umfeld ist der Hund entspannter und das Vertrauen zu seinem Hundeführer ist auch besser ausgeprägt.

( DAS IST MEINE MEINUNG )


LG: Jeane Doe

PS.: kleiner satz am rande :

"Dummheit ist auch eine Begabung "