PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Feuchtfutter, wie lange?



Julianne
21.05.2002, 10:00
Wie lange kann man Feuchtfutter im Napf lassen? Komische Frage, ich weiß, viele werden jetzt wohl sagen, nur soviel wie sie auch fressen. Aber das ist bei mir immer schwierig auszumessen, manche Sorten verschlingen sie bis alles leergeschlabbert ist, andere nur ein paar Happen und das wars dann. Wenn ich zu wenig reinmache kann es sein, dass die kleine zu kurz kommt, weil sie immer wartet bis die große fertig ist. Ist es wiederum zu viel, steht es zu lange. Wie lang kann man es stehen lassen ohne dass es austrocknet?
Und wie lange das Trockenfutter?

Renate W.
21.05.2002, 17:56
Hallo,

ich würde überhaupt nur jene Sorten kaufen, die den Miezen schmecken. Aber das war ja nicht deine Frage.

Bei uns gibt es morgens und abends Feuchtfutter, da ich berufstätig bin, hätte ich auch keine andere Möglichkeit.
Ich habe bemerkt, seit ich "Premium-Feuchtfutter" gebe, dass dieses auch abends noch nicht ausgetrocknet ist und die Katzen es auch noch fressen.

Trockenfutter habe ich mehrere Sorten stehen. Ich bewahre das Futter in Dosen und Kübel (wurde einmal von IAMS angeboten) auf. Abends leere ich - wenn die Trockenfutterschüsserln gereinigt werden - das "übriggebliebene" Trockenfutter in die Dose zurück.
So ist immer "frisch riechendes" Trockenfutter zur Verfügung und ich habe den Eindruck, das mögen meine Miezen lieber.

Liebe Grüße
Renate

Julianne
22.05.2002, 07:48
Hi:-)
Danke für deine Antwort.
Meine Miezen sind da ziemlich wählerisch (waren sie früher weniger, aber sie sind wohl zu verwöhnt:-))
Ich habe verschiedene Sorten von Precept gekauft, die eine Sorte mögen sie mehr, die andere weniger. Das muss ich aber noch ausprobieren, manche Sorten mögen sie an einem Tag, und wenn ich das Döschen wieder anbiete plötzlich nimmer, deshalb die Unsicherheit:-)
Ich hatte eigentlich auch den Eindruck, dass das Nassfutter, das ich morgens hinstelle, auch Mittags noch frisch ist, aber weil man immer wieder hört, man solle es nie länger als zwei Stunden stehen lassen, war ich doch verunsichert. Sogar Abends fressen sie noch, obwohl ich es da meistens wegkippe, weil es da die ersten Anzeichen von Trockenheit zeigt. Aber nicht dass ich denen Verdorbenes gebe.......

Mellemaus
22.05.2002, 18:22
Hallo ihr zwei,

mir ist es auch immer noch ein Rätsel, wie lange ich das Nassfutter im Napf lassen kann.

Zum Glück habe ich zwei gute Esser, die eigentlich fast immer alles auffuttern. Und wenn es mein schwarzer Teufel nicht tut, ist immer noch mein kleiner Vielfraß da.;)

Wenn sie es allerdings nicht auffressen, warte ich meistens noch ca. eine Stunde (vor allem jetzt bei den heißen Temperaturen), und mache dann die Näpfe sauber. Im Winter lasse ich es aber auch so lange stehen, bis es aufgefressen ist.

Na dann macht´s mal wieder gut. Melle

Julianne
23.05.2002, 08:54
Was für ein Feuchtfutter bietest du denn an? Ich nehme bisher Precept, das mochten sie immer sehr gerne, in letzter Zeit allerdings nimmer so. Iams mochten sie auch nicht, das hab ich jetzt auch längers nimmer gekauft. Hills geht so. Bisher gerne mochten sie Nutro (das teuerste ausgerechnet).

Marlene
23.05.2002, 19:29
Hi ihr Lieben,

ich empfinde die Sache auch nur in der "heissen Saison" als Problem, weil ich auch nicht genau kontrollieren kann, wie lange das Fresschen rumsteht, bevor es weggeschlabbert wird (berufstätig). Deshalb handhabe ich es auch wie Renate: morgens und abends Feucht-, für den Appetit zwischendurch Trockenfutter. Wenn ich abends nach Hause komme, ist das TroFu im Normalfall komplett weg und meine Pelztiere komplett ausgehungert (würde zumindest jeder Unbeteiligte denken, wenn er mitkriegt, mit welcher Drammatik die beiden Futter reklamieren !).
Ich kaufe auch grundsätzlich nur die 156g-Dosen, weil ich das Nassfutter damit besser rationieren kann. Sollten doch Reste aus angebrochenen Dosen anfallen, fülle ich diese in ein Keramiktöpfchen mit Plastikdeckel (den ich auch ab und zu im Geschirrspüler "durchkochen" kann). Das Keramiktöpfchen hatte irgendwann mal Marmelade als Inhalt ... sowas in der Art findet sich immer wieder mal.

LG, marlene