PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dumm gelaufen...



ninjaNina
03.04.2003, 11:58
Moin,

ooooh, ich könnte mich in den Ar** äh Allerwertesten beißen! Dumme Sache ist heute morgen passiert. Eine Freundin bat mich ihren Rüden zum Spaziergang mitzunehmen da sie krank ist. Kein Problem, meine Hündin ist zwar anderen Hunden gegenüber häufig eifersüchtig und futterneidisch (und teilweise auch sehr unsicher), aber mit diesem klappts sehr gut. Er war sogar die Woche mit seinem Frauchen bei uns und nachdem sie ihm anfangs gleich klarmachte "Mein Futternapf, mein Körbchen" klappte alles sehr gut. Auch beim Spaziergang, die beiden tobten durch die Gegend, hörten aber auch recht gut wenn ich gerufen habe, ich war happy. Kurz vor Ende des ganzen düsten die zwei über eine große Wiese, Fangspiel sozusagen. Auf der anderen Seite näherte sich eine Frau die ich auch kenne mit einer älteren Retriever-Hündin die eigentlich auch sehr verträglich ist (außer jemand klaut ihr Stöckchen, aber das machen weder meine Hündin noch der Rüde). Dumm nur daß die beiden im Eifer des Spielens nah an der Hündin vorbeidüsten, sie evtl. anrempelten und diese wohl dachte die beiden peilen auf den Stock. Ihr könnt es Euch denken, sie hat dann meine Hündin knurrend gejagt und wollte sie in den Nacken packen. Meine hat gefiept und ihr Heil in der Flucht gesucht, blieb dann aber stehen und die anderen sprang ihr nochmal knurrend entgegen. Das andere Frauchen und ich haben die Sache dann ohne Probleme getrennt, es ist auch nichts weiter passiert, die andere hat nicht gebissen. Nur: meine hat natürlich gefiept wie irre und wußte nicht wie ihr geschah (klar sie hat ja nicht auf den Stock gepeilt sondern einfach gespielt). Ich bin dann mit ihr und dem Gastrüden in Richtung Auto, nachdem ich mit der Frau noch einige Meter gelaufen bin. Hielt das für klüger, da sich die beiden Hündinnen ansonsten gut vertragen und ich keinesfalls will daß diese Aktion als letztes im Gedächtnis blieb. Meine Hündin hielt sich nachfolgend sehr bei mir, spielte auch nicht mehr mit dem Rüden (wobei wir zu den Zeitpunkt auch schon zwei Stunden unterwegs waren und die beiden recht groggy). Am Auto angekommen lud ich zuerst meine auf den Rücksitz, dann den Rüden vornerein. Es war wesentlich mehr Theater als auf der Hinfahrt und der Rüde war schon völlig verschüchtert. Hab ihn kaum ins Auto bekommen und konnte dann kaum noch schalten da er sich ständig an mich und damit auch an die Schaltung drückte. Sche*****! Jetzt hab ich echt Bammel das sie das auf den Rüden projeziert (da sie ja mit ihm spielte und es für sie aus unerklärlichen Gründen plötzlich Streß gab) oder das es ein Rückschritt in ihrem Verhalten gegenüber anderen Hunden ist. :-(((
Naja, ich werde es sehen, aber jetzt bin ich jedenfalls einigermassen pessimistisch.
Falls jemand was dazu posten will würde ich mich freuen, jedenfalls erstmal danke fürs Zuhören äh -lesen.

Liebe Grüße, Nina

zasko
03.04.2003, 12:18
Hallo Nina,

ist halt wirklich dumm gelaufen. Sowas kann immer mal vorkommen. Ganz wichtig ist jetzt, dass du eben gerade keine pessimistische Stimmung und Angst hast. Wenn ihr die beiden das nächste mal zusammenbringt, dann denken die vielleicht gar nicht mehr daran, und wollen sich ganz normal begrüßen. Wenn du dann aber angespannt und ängstlich bist, merken die Hunde das, und es überträgt sich auf sie. Und dann kann viel leichter was passieren, weil sie jetzt auch unsicher sind, was denn los sein könnte. So schwer es fallen mag, sei optimistisch. Wahrscheinlich passiert gar nichts weiter! Es war auch gut, dass ihr noch ein Stück gelaufen seid, damit eben nicht dass schlechte ganz zum Schluss in der Erinnerung ist. Sei beim nächsten Treffen freudig angetan "Oh, schau mal, da ist der sowieso oder die sowieso" und nicht ängstlich!

Alles Gute
Susanne

Cockerfreundin
03.04.2003, 12:45
Hallo, Nina!

Hast Du Bachblüten-Notfall-Tropfen in der Nähe? Gibts in der Apotheke fertig gemischt.

Gib Deiner Hündin doch 2 Tropfen unverdünnt in die Lefzen oder (stark verdünnt mit stillem Mineralwasser) mehrmals täglich ein paar Tropfen.

Es scheint, dass sie einen Schock erlitten hat.

Grüße von
Annette

edda
03.04.2003, 14:00
Hey,

wäre auch meine erste Tat: Ich würde deiner Hündin 2 Tropfen Rescue Remedy Tropfen geben.
Und keine Angst vor den nächsten Treffen. Ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan, aber wenn du beim nächsten Treffen nervös oder unsicher bist, dann spürt das dein Wauzi und es geht wahrscheinlich schief bzw. läuft nicht so wie bisher.

Es grüßen Edda & Waro