PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundepfeife



AnnaS
03.04.2003, 08:44
Ich hab mal eine Frage wegen den Hundepfeifen.

In den letzten Tagen war es bei uns sehr stürmisch. Und manchmal lief Peppa so weit vor, dass sie mich einfach nicht mehr gehört hat. Nun habe ich darüber nachgedacht, mir eine Hundepfeife zu kaufen, zumal mein Freund gestern auch sagte, dass es ja gar nicht mal so blöd wäre, da wir ja anders pfeifen, und Peppa dann eben auch wirklich diesen einen Pfiff kennt, der bei beiden gleich ist.

Dass sie mich wirklich nicht mehr hören KANN sehe zum Beispiel daran, dass sie immer sofort zurückgelaufen kommt, wenn sie selbst sieht, wie weit sie weg ist. Und gestern kam mein Freund mit zum Abendspaziergang, und er pfiff dann einmal auf den Fingern (was ich bis heute trotz eurer Ratschläge nicht kann :rolleyes: ). Da drehte sie sich auch gleich um und kam angelaufen.

Nun aber meine Fragen:
1.) Welche sind besser: Die mit für Menschen hörbarem Ton oder die ohne?

2.) Wie konditioniere ich Peppa auf die Pfeife?
Ich muss dazu sagen, dass mein Pfeifen manchmal versagt (zum Beispiel bei rauhen Lippen oder so). Deshalb pfeife ich bislang nur, um auf mich aufmerksam zu machen. Wenn sie dann guckt, rufe ich sie, damit sie kommt.

3.) Muss ich die Pfeife dann IMMER anwenden, oder kann ich z.B. in die Hundeschule ohne Pfeife?

Ja, ich glaube, das waren die wichtigsten Fragen.

Liebe Grüße
Anna

Dagi
03.04.2003, 11:20
Hallo Anna,

wir haben ja auch erst spät die Pfeife zum Einsatz gebracht. Ich habe mich letztendlich für eine Büffelhornpfeife entschieden, mit Pfiff und Triller. Zu einer lautlosen konnte ich mich nicht entscheiden, WEIL ich eben den Ton nicht höre. Je nachdem, wie feste man hineinbläst ist ja auch der Ton etwas anders - und ich wollte das schon hören :rolleyes: Allerdings darf man nicht zimperlich sein - die Büffelhornpfeife ist seeeeehr laut :D

Wir haben das jetzt so gemacht: Amy Futter zubereitet, Pfiff und Amy kommt ja eh angelaufen, wenn sie hört, daß ich fertig mit der Zubereitung bin. Draussen haben wir das erst mal an der Schleppleine ausprobiert, damit ich sie notfalls "beeinflussen" konnte. Also: Pfiff und sofort danach "Hierher" gesagt. Als sie ankam, sofort ihren geliebten Ball ausgepackt und mit ihr gespielt.
Ich hab also den Pfiff mit dem Kommando Hierher (was sie ja schon kannte) in Verbindung gebracht, und nach einer Woche hab ich es gewagt nur so zu pfeifen (da sie jetzt beim Pfiff schon immer sich in Bewegung setzte, ohne das Hierher abzuwarten) - und siehe da, sie hat es kapiert.

Ich hab halt immer (wie damals beim Üben des Hierher) ganz tolle Leckerchen gegeben, Ball gespielt...es hat sie nach dem Pfiff immer was tolles erwartet.

Hm, ob Du sie IMMER anwenden musst weiß ich nicht, bzw. ob Du ohne in die Huschu kannst. Wir nehmen sie nicht mit, weil das Gelände überschaubar ist und sie ja auch auf Hierher kommt. Ansonsten hab ich sie allerdings IMMER dabei - für den Fall der Fälle ;)

Liebe Grüße
Dagi + Amy

Tina2809
03.04.2003, 11:31
Hallo!

Dagi hats ja schon erklärt- wir haben das genauso konditioniert. Ich hab übrigens auch ne Büffelhorn Pfeife mit glattem Pfiff und Triller- damit ich auch höre, wie ich pfeife. ;)

Du solltest auf jeden Fall draußen nur pfeifen, wenn Du Dir sicher bist, daß sie nicht zu sehr abgelenkt ist- sonst lernt sie, wie bei jedem anderen Kommando auch, daß sie auch erst später drauf reagieren kann. Mit der Schleppleine hast Du das Anfangs ganz gut im Griff.
Ich persönlich benutze die Pfeife nicht immer, Timmy soll sowohl auf "Hier", auf meinen "mündischen" Hier-Pfiff und auf die Pfeife (wir pfeifen 2x den glatten Pfiff für "Hier") reagieren.

Je nach Entfernung kann man dann volle Kanone reinpusten (Achtung: da kann auch schonmal ein anderer Hund mitkommen, der auch auf den Pfiff konditioniert ist :D ) oder nur mit etwas Gefühl- das musst Du selbst üben und rausfinden.

Viel Spaß damit
Liebe Grüsse
Tina

PS: Wenn Du Hundepfeife in der Suche eingibst, findest Du noch mehr Threads dazu- bin jetzt nur zu faul ;) sie selber zu suchen....

AnnaS
03.04.2003, 11:49
Danke schon mal für eure Tips.

Aber das mit der Schleppleine....naja, also ich bin ja gerade dabei, die Schleppleine weg zu lassen und wollte auch nicht unbedingt wieder damit anfangen.
Aber alles andere werde ich mir dann mal zu Herzen nehmen, und mich mal auf die Suche nach einer Pfeife begeben ;) .

Liebe Grüße
Anna

NickvanBergen
03.04.2003, 13:16
@Anna,
ich benutze seit geraumer Zeit eine Tornado-Pfeife, die wirklich alle anderen Pfeifen von der Lautstärke in den Schatten stellt.
Je nach Situation pfeife ich extrem laut bis leise.Bei meiner Hündin klappt es super beim Rüden zu 90%.Toll finde ich auch das in der Pfeife keine Kugeln sind und somit ein Verkleben nicht möglich ist.
Bei meinem Rüden hab ich jedoch ein ganz simpeles Mittel das er sofort kommt:Ein Grashalm, den man zwischen die Finger nimmt und dann durchpustet.Das hab ich irgendwann mal so aus Spaß gemacht und gemerkt das er diesen Ton der da raus kommt auf den Tod nicht ertragen kann....
lg
nick

AnnaS
03.04.2003, 13:53
Nun ja, ich bin scheinbar zu "grobmotorisch" für solche Pfeiflaute, die ich selbst erzeugen muss :D . Ich kann weder auf den Fingern pfeifen noch auf einem Grashalm :rolleyes: .

Gruß
Anna